Logo-Hippolyt-Header

Mein Pferd geht lahm - was nun?

Die Tage werden wieder kürzer und die Nächte kälter. Die Turnier- und Weidesaison neigt sich bereits dem Ende zu. Da während einer anstrengenden Saison der Bewegungsapparat des Pferdes oftmals sehr stark belastet wird, kommt es zu diesem Zeitpunkt häufiger zu Lahmheiten bei unseren vierbeinigen Partnern.

 

 

Verletzungen des Bewegungsapparats gehören zu den häufigsten Ursachen für einen eingeschränkten Einsatz des Pferdes. 
Der Bewegungsapparat des Pferdes ist teilweise enormen Zug- und Scherkräften ausgesetzt. Nicht immer können Sehnen, Bänder und knöcherne Strukturen der Belastung standhalten. Es kommt zu Verletzungen im Stütz- und Halteapparat oder im schlimmsten Fall zu einer Fraktur. Aber auch Fehl- oder Überbelastung, genetische Veranlagung oder eine Mangelversorgung können vorzeitigen Verschleiß und Lahmheiten begünstigen und zur Unreitbarkeit des Pferde führen.

 

Vorbeugen ist besser als heilen!

Für einen gesunden Halteapparat ist eine angepasste Nährstoffversorgung schon im Fohlenalter von großer Bedeutung. Studien haben gezeigt, dass die Gefahr der degenerativen Gelenkserkrankungen durch ein angepasstes Fütterungsmanagement während der Aufzucht reduziert werden kann. Aber auch das erwachsene Pferd profitiert von einer Ergänzungsfütterung, die Nährstoffe für den Aufbau und die Kräftigung von Sehnen, Bändern und Gelenken bereitstellt.

Unser Tipp!

Beste Ergebnisse wurden hier mit Extrakten der Neuseeländischen Grünlippmuschel in Verbindung mit weiteren maritimen Bestandteilen sowie Hirse, hochbioverfügbaren Spurenelementen, Omega-3-Fettsäuren und Kräutern erzielt.

Unsere Empfehlung 

BrandonPlus Arthrogard
Brandon plus arthrogard ist eine wertvolle Ergänzung zur Unterstützung des Bewegungsapparates....
109,90 €
inkl. MwSt.: 7,19 €
Preis / KG: 36,63 €

MoviCur 10kg
Bessere Beweglichkeit durch gezielte Nährstoffversorgung. Sehnen, Bänder und Gelenke benötigen für...
109,00 €
inkl. MwSt.: 7,13 €
Preis / KG: 10,90 €

 

 

Merken

Bevor ein neuer Futtersack darin untergebracht wird, muss die Tonne wieder vollständig abgetrocknet sein.
Ein Befall durch Futtermilben kann eingeschränkt werden, indem eine Schale mit Essig in der Nähe der Futtermittel aufgestellt wird. Milben meiden den sauren Essig. Und wenn man Nagetieren durch verschlossene Behälter den Zugriff auf die Nahrung erschwert, lassen diese sich auch seltener blicken

Nächste Events

24
Nov
bei RAIFFEISEN MARKT HAGEN

29
Nov
bei EQUIVA in MÜNSTER

07
Dez
Messe Hannover

Newsletter

Immer aktuell informiert zum Thema Pferdefütterung. Hier unverbindlich anmelden.

captcha 

Folgen Sie uns

 

Teilen Sie Ihre Erfahrungen und Informationen auch mit Ihren Freunden und Bekannten.

fb-Icon-64px youtube CA CA

Merken

Merken

Merken